Unwetter (Sturm/Hagel/Blitzschlag)

Unwetter; © picture-alliance
Unwetter; © picture-alliance

Wenn im Sommer heiße und kalte Luftmassen in der Atmosphäre zusammenstoßen, können heftige Gewitter mit Sturm, Hagel und auch Blitzschlägen entstehen. Klimaforscher gehen davon aus, dass auch in Zukunft extreme Unwetter, sowohl in den Sommermonaten als auch im Winter, verbunden mit erheblichen Schäden deutlich zunehmen werden. In der Vergangenheit zählte hierbei der Wintersturm Kyrill im Jahre 2007 zu den schadenträchtigsten Naturkatastrophen Deutschlands.

 

Übersicht

Entstehung/Risiko
Vorbeuge/Schutz
Eigenvorsorge
Weitere Informationen
  • Sturm
    Als Sturm werden Winde mit Geschwindigkeiten von mindestens 20,8 m/s (74,9 km/h) oder 9 Beaufort bezeichnet. Ein Sturm mit einer Windgeschwindigkeit von mindestens 32,7 m/s (117,7 km/h) oder 12 Beaufort wird als Orkan bezeichnet. Durch Sturm- bzw. Orkanboen können unter anderem Hausdächer abgedeckt, Fahrzeuge umgeworfen, aber auch Bäume entwurzelt und Äste abgeknickt werden.

    Weitere Informationen: Sturm- und Orkanboen (DWD)

    Hagel
    Hagel ist ein häufiger Begleiter sommerlicher Starkgewitter. Dabei richtet der Hagel um so mehr Schäden an, je größer die Hagelkörner sind. Neben Sachschäden an Hausfassaden, Dächern und Fahrzeugen sowie Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen können Hagelkörner auch bei Menschen erhebliche Verletzungen hervorrufen.

    Weitere Informationen: Hagel (DWD/Wetterlexikon)

    Blitzschläge
    Eine weitere Gefährdung bei einem Unwetter bilden die durch elektrische Entladung in der Atmosphäre entstehenden Blitze, die überall auftreten und bei direktem Einschlag große Gefahren für Mensch und Sachgüter bilden. Sehr oft führen dabei Blitzschläge zu Überspannungsschäden an technischen Geräten, gelegentlich können durch Blitzschläge auch Feuer entstehen.

    Weitere Informationen: Blitze (DWD/Wetterlexikon)

  • Schwerpunkt der Schutzmaßnahmen bilden neben der Information und Vorwarnung natürlich die individuelle Eigenvorsorge. Öffentliche und staatliche Vorbeugungs- und Schutzmaßnahmen gegen Unwetter sind nur begrenzt möglich.

    Weitere Informationen: Aktuelle Wetterwarnungen (DWD)

  • Alle Regionen Brandenburgs können von Wetterunbilden heimgesucht werden. Mitunter treten Hagel, Sturm und Gewitter gemeinsam auf und können in kurzer Zeit Schäden an Haus und Hof sowie Fahrzeugen verursachen.

    Weitere Informationen: Ratgeber zur Schadensvorbeugung

    Infolge des Klimawandels werden laut Studien des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) bis 2040 die Schäden durch sommerliche Unwetter im Osten Deutschlands um bis zu 40 Prozent zunehmen. Dabei decken Stürme Dächer ab, bringen Fenster zum Bersten und beschädigen durch umknickende Bäume Gebäude und Autos. Auch Hagel kann Dächer und Dachfenster aber auch Fahrzeuge beschädigen. Durch eine Wohngebäude- und Hausratversicherung werden Haus und Wohnung, einschließlich Keller, im Allgemeinen u.a. gegen Schäden durch Sturm und Hagel abgesichert.

    Weitere Informationen: Richtig versichern